Inhalt überspringen

Welt-Sepsis-Tag

Jede Infektion kann eine Sepsis auslösen

Jedes Jahr kommt es bei 30 Millionen Patienten zu einer Sepsis – neun Millionen sterben daran. Eine Sepsis ist eine lebensbedrohliche Reaktion auf eine Infektion. Sie kann durch jede Art von Infektion ausgelöst werden. Mögliche Auswirkungen sind Schock, Multiorganversagen und Tod, vor allem dann, wenn sie nicht früh erkannt und rasch behandelt wird.

Die Anzahl der Sepsis-Fälle steigt dramatisch an. Die Global Sepsis Alliance berichtet, dass sich die Zahl der Krankenhauseinweisungen wegen Sepsis in den letzten 10 Jahren verdoppelt hat. Die meisten Menschen verbinden Sepsis mit Infektionen im Krankenhaus, aber internationale Erhebungen zeigen, dass 20-40 % der Sepsis-Fälle außerhalb der Krankenhäuser auftreten.

Die beste COVID-19-Versorgung umfasst die Sepsis-Versorgung

Die Auswirkungen von COVID-19 auf das Atmungssystem sind bekannt, es können jedoch auch praktisch alle anderen Organsysteme betroffen sein. Die Globale Sepsis-Allianz ist zu dem endgültigen Schluss gekommen, dass COVID-19 eine Sepsis verursachen kann.

Die für eine Sepsis typischen Anzeichen einer Multiorganschädigung treten bei etwa 2-5% der Patienten mit COVID-19 nach etwa 8-10 Tagen auf. Viele von COVID-19 betroffene Patienten sterben an der Sepsis und ihren Komplikationen. Es ist heute mehr denn je von entscheidender Bedeutung, frühe Anzeichen einer Sepsis zu erkennen und die Behandlung einzuleiten.

30 Million

Menschen bekommen jedes Jahr eine Sepsis

9 Million

Menschen sterben

20 to 40%

der Sepsis-Fälle treten außerhalb des Krankenhauses auf

Wird eine Sepsis früh erkannt, kann sie auch behandelt werden. Kennen Sie die Symptome.

Fieber, Schüttelfrost, starkes Kältegefühl

Kurzatmigkeit

Feuchtkalte oder schweißbedeckte Haut

Extreme Schmerzen

Verwirrung oder veränderter Geisteszustand

Blasse oder farblose Haut

Simulationen bringen den Erfolg

Durch Simulationstraining können Mitarbeiter in der Gesundheitsversorgung lernen, wie man Sepsis präzise diagnostiziert und behandelt. Die diversen Lernziele werden mit Simulationsszenarien erreicht. Dazu gehören die Identifizierung von einfacher und schwerer Sepsis, das Erkennen einer Sepsis bei Risikopatienten, die Unterscheidung zwischen einer Sepsis und anderen Krankheitsbildern sowie das Feststellen und Behandeln eines septischen Schocks.