Inhalt überspringen

Wie man ShockLink für Schulungszwecke mit einem ZOLL-Defibrillator verbindet

Nachfolgend finden Sie Tipps und Anweisungen, wie Sie ShockLink mit den Defibrillatoren aus den Modell-Reihen ZOLL X, Propaq, AED Pro, AED Plus und R zu verbinden können.

ZOLL X und Propaq MD Produktserie

Ein ZOLL-Elektrodenadapter wird benötigt, um ShockLink an ein ZOLL-Defibrillatorkabel anzuschließen.

Bei dieser Konfiguration können ShockLink-Funktionen auf normale Weise verwendet werden und der vollständige Funktionsumfang ist nutzbar, wenn Resusci Anne QCPR und SimPad SkillReporter zur Anwendung kommen.

ZOLL AED Pro und AED Plus

Beginnen Sie, indem Sie ZOLL-Übungspads in den Defibrillator einsetzen und ShockLink an den Stecker des ZOLL-Übungspads anschließen, wozu Sie den ZOLL-Elektrodenadapter verwenden. Siehe Abbildung rechts.

Um ZOLL-Übungspads zu finden, können Sie den ZOLL-Elektroden-Finder verwenden
Wir haben in unserer Beispielkonfiguration die Demonstrationspads ZOLL CPR-D-padz verwendet.

Sie können nun auswählen, welche Übungspads Sie tatsächlich am Trainingsmodell anwenden möchten.

Sie können:

a. Laerdal-Übungspads verwenden

Wenn Sie sich für die Verwendung von Laerdal-Übungspads entscheiden, können Sie ShockLink-Funktionen auf normale Weise nutzen und der vollständige Funktionsumfang steht zur Verfügung, wenn Resusci Anne QCPR und SimPad SkillReporter zur Anwendung kommen.

Die Laerdal-Übungspads müssen mit dem ShockLink verbunden werden, der in die ZOLL-Übungspads eingesetzt wurde.

Wie auf der nachfolgenden Abbildung gezeigt, können die Elektroden vom Kompressions-Sensor abgenommen werden, wenn ShockLink mit den ZOLL-CPR-D-padz-Demonstrationspads verbunden wird.

b. ZOLL-Übungspads verwenden

Wenn Sie sich für die Verwendung von ZOLL-Übungspads entscheiden, kann die korrekte Platzierung der Pads nicht ermittelt werden und derartige Vorfälle werden nicht durch SimPad SkillReporter protokolliert.

ShockLink ermöglicht die Anzeige simulierter Herzrhythmen auf dem Monitor und gestattet es dem Ausbilder, mit der Fernbedienung oder der App Veränderungen dieser Rhythmen auszulösen.

Wie unten gezeigt, müssen bei dieser Konfiguration keine Übungspads in ShockLink eingesetzt werden.

Reihe ZOLL R

Um ShockLink mit diesem Defibrillator zu verbinden, können Sie diesselbe Methode wie oben für die Defibrillatoren ZOLL AED Pro und AED Plus beschrieben anwenden, doch falls ZOLL-Übungspads mit grünem Anschluss verwendet werden, ist ein zusätzlicher ZOLL-Verbinder notwendig, um sie in den Defibrillator einzusetzen.

ShockLink ermöglicht echte Defibrillatoren mit Trainingsmodellen zu verbinden, um realistische BLS- und Defibrillator-Trainings durchführen zu können.

ShockLink